Slawische Poesie

Slawische Poesie Michał Adamus Legęda Dębu …Wenn der Ruhmestag wieder kommt… Inmitten von Nebel und Feuer wiedergeboren zu werden, …Und wenn der Fluch bricht, tote Zeit, so dass die Dornen meiner Seele, das Heulen der Trauer, der Wald, Leichte Haufen alter Gedanken, Leistung, Gebete und Worte heute vergessen, Um wieder in die Reiche zurückzukehren, Wo die alten Götter noch leuchten… Entzünden Sie im Morgengrauen Ihr Ku-Feuer … Weiterlesen “Slawische Poesie”

Slawische Poesie

Michael Adamus

Legęda Eiche

…Wenn der Ruhmestag wieder kommt…
Inmitten von Nebel und Feuer wiedergeboren zu werden,
…Und wenn der Fluch bricht, tote Zeit,
so dass die Dornen meiner Seele, das Heulen der Trauer, der Wald,

Leichte Haufen alter Gedanken,
Leistung, Gebete und Worte heute vergessen,
Um wieder in die Reiche zurückzukehren,
Wo die alten Götter noch leuchten…

Entzünde im Morgengrauen dein Feuer
In Richtung Himmel noch einmal Bedauern erregen,
Warten Sie langsam auf den Court of Dnie….
Ich erinnere mich immer noch an die Zeit des Ruhms!

~~ Ich habe den Tod meines Glaubens in meinen Augen gesehen
~~ Ich sah meine Brüder sterben…
~~ Die Trümmer meiner Träume und meines Zuhauses
~~ Deshalb jetzt, aus Bedauern…Ich brenne….

~~ Aber wie ich stand – Ja, ich stehe !
~~ Ein Sturm,
~~ Wird meine großen Gedanken nicht zerstören!

Die Legende der Eiche von vergossenem Blut,
Im Land der Ahnen- wahr werden……

Ślężańska Lied (ein Bär)

Eine frostige Nacht unter Wölfen,
Zwischen ihrem Heulen schwebt ein Lied,
über das ehemalige Bergwesen mit Göttern,
Eine Hymne, die von Tränen und Blut vergossen wird.

…in einem hellen Leichentuch,das Weiß des Schnees,
zwischen den Tannen ist es wieder aufgegangen….
…vor Ewigkeiten vergessen,
zwischen den Flüchen schlafen - das Eis schmelzen…

Wieder aus Nebel und Feuer,
hunderte Male leben…
immer noch im Sterben….
Mutter gibt dir meine Erde
Geliebter Berg schläft noch
unter Flüchen…

~~ Und wenn die Kräfte der Tage vollendet sind
~~ Und ich werde im Sommer aufstehen,
~~ Mitten in den Herzen der Slawen
~~ Ich gehe den ganzen Weg runter,
~~ Ihr Rock und Bruder zu sein…

Richard Berlinsky

Bojans Lied

Hunger, Luft, Feuer, Wasser
Und jedes schlechte Abenteuer
Sie werden zurück sein, wer wäre alt
Er verschmähte seine Väter durch Glauben!

Raubtiere in die Scheune
Schwarzes Moiré zwischen den Herden
Sie werden vor kommen, wer wäre alt
Er verschmähte seine Väter durch Glauben!

Die Krankheit wird sich ausbreiten
Und ein hartes Bett voller Schmerzen
Ich werde es binden, wer wäre alt
Er verschmähte seine Väter durch Glauben!

Und wenn es stirbt, Handvoll Erde,
Wo würde er mit seinen Knochen ruhen?,
Wird nicht bekommen, wer wäre alt
Er verschmähte seine Väter durch Glauben!

Marnie wird sterben ! … Setzen Sie den Wind ein
Seine Asche auf der ganzen Welt –
Marnie wird sterben, wer wäre alt
Er verschmähte seine Väter durch Glauben !

Bogunka na Gople, 1840 Jahr.

Viktor Karol Lwowski

Schlachtlandschaft

Dies ist der uralte Kampf, die Ursachen, von denen auch die Alten nichts wissen,
Wo immer das Auge sehen kann, konkurrieren diese Armeen.
Hier stellt der Deich, der über die machtlosen Gelenke lacht, seine Überlegenheit fest,
Es macht das Wasser wütend und entzündet es noch mehr.
In der Ferne gibt es scharfe Felder, sind bewaffnete Infanterie in einer Getreidelanze,
Weiter schleppt der Fluss das Maultier der Gefangenen in ein Gefängnis am Meeresgrund.
Hier umkreist eine leichte Fahrt mit scharfen Gräsern den Sumpfzweig im Tal,
Was weht in den Kiemen eines Frosches, weil er weiß, dass er bald sterben wird.
Regen ruft um Hilfe, aber nur der Tau kommt an,
Aber jeder Tropfen Sonnenlicht, der von der Sonne getroffen wird, löst sich sofort auf.
Auf der Seite des Hügels hockte ein Gewirr von Bogenschützen,
Und der Wind streckt ihre Zweige, würde Projektile von Samen abschießen,
Welches wird die Erde mit ihrem Wachstum unterstützen, saugt immer noch Wasser von innen,
Dass es sich nicht mehr ansammeln würde, tränkt die Furt hinter dem Kinn tückisch.

Viktor Karol Lwowski

Meer und Land

Elefanten-Invasoren auf den gepolsterten Wellenrücken
WIE BARBARISCHE HÖRNER PFEILEN VON PFEILEN ZEIGEN,
WENN NUR DIE DAME DEN WIND BEFEHLE
Und in der Stabilität des Landes, die Strafen zu beißen.

ABER DIE VERTEIDIGER VON QUARTZ BEHALTEN FESTE POSITIONEN
UND DIE SANDFINDUNGSLINIE SIND MEHRFACH IHRE AMBITIONEN,
Ihr Lichtkommandant treibt die Verteidigung von oben
UND MORALE ERHÖHT SEINE STRAHLENDE KRONE.

Das Meer greift wütend an,
ABER DAS LAND WIRD VON FERRY VERTEIDIGT.

Die Sonne des Landes beschleunigt sich!
WEIL NUR EIN TROPFEN ALLEIN IN DIE TIEFEN HITS,
RIPPING SAND CHICKS MIT EINER WASSERRÜSTUNG.
DER STRAHL TÖTET SIE!

DAS MEER UND DER WIND UNTERSTÜTZEN!
WEIL SALZGERÄTE AN DEN LUFTGEBLÄSERN,
DASS IN GEFEUERTEN STRÄNDEN VON SANDY GEFÄNGNISSEN EINGEFÜHRT WIRD.
UND EIN TROPFEN BEI DER DUNING ANKOMMT!

Seit Jahrhunderten stehen diese Armeen gegeneinander
OHREN FÜTTERN UND TRINKEN MIT KAMPFSCHLOGEN,
CHIP GRIP SAND WALLS!
ATMEN ZU WASSERSPLINTS!

SCHAUMBÄNDER AUF WELLEN LAUFEN NOCH GEGEN CLIPS,
DIESE WASSERLEGIONEN MIT EINEM WILDEN WOLLEN FÜR DIE NIEDERLASSUNG KÄMPFEN,
Und im Sand hinter der scharfen Quarzpalisade werden noch neue Dämme gebaut,
Um den Einflüssen einen mächtigen Angriff auf Gnade zu ermöglichen, muss man nicht wirklich darum bitten!
ABER IM KAMPF WERDEN SEINE STARKEN KANÄLE KLEIN LAGERN,
UND EIN FETTER TROPFEN FÄHRT HEROESISCH ABLEHNUNGEN.
DER WEG ZUM SIEG, DIE SALZIGEN SIEGE SIND GENTLED,
DAS IST DIE TALASSA UND TELLURAN, DIE EINZELN NOCH LAUFEN

DUNKLE WOLKEN SPANNEN DEN ARMKATAPULT HOCH,
VON IHNEN FÄLLT DIE ARMEE VON GRAD TRZASKA, WAS WIRD DEFEIERT.
DIESE GEFRORENEN TICES SIND DIE GEHEIME WAFFE DES WASSERS,
WIE DIE BÄLLE DIE ERDKREISE SCHLAFEN,
DIESE MAHLZEITEN KOMMEN NICHT ZU DEN GROSSEN VERTEIDIGUNGSSCHULTERN.
MÖGLICHERWEISE DURCH VERSCHIEDENE WURZELN STÄRKEN,
WIE VERBINDEN SICH DIE BUNKER MIT DER VERSTÄRKUNG IHRER SCHÜSSE?,
Ich weiß, woran ich mich sonst noch erinnere.

TAG NACH NACHT VERLÄSST DIE ARMEE VORNE MIT HEILENDER KAPAZITÄT.
Das Opfer von ihm setzte fort, Raum durch Schnitt zu multiplizieren und zu benennen.

RIVER CANONADA UNTERSTÜTZT SEENKOLONIEN VON BINNENZWEIGEN.
KRIEGER Geschwader DES SCHUTZES VOR UNMATCHED CURRENT,
Was fließt aus dem Herzen des Elements,
UND GIBT DIE STÄRKE DER ARMEE, UND DIESER VORTEIL WONG.
Um zu posieren, wird es mächtig sein, Gebete erheben sich,
SEA-Husaren, brüllende schaumige Federn, sehen erschreckender aus.
IN WASSERHÖHENGEFÄNGNISSEN DIE GEFÄNGNISSE DER GEMEINSAMEN MENISK-SPANNUNG,
ABER IHR HART IST NACHFRAGE, WIE DIE SPALTEN NICHT AUCH GEHEN.

DER HERR, DER WIND, ZERSTÖRT MOZOLLY DIE FESTUNG DER FELSEN,
Und der Sturm wartete auf ein Zeichen, dann begann unter der Abdeckung die Wolke,
EIN LUFTREGEN, DER DAS LAND MIT REGEN VON FENMERN VERBRENNEN WIRD,
DASS DAS DIE POSITIONEN SEINES FALLES DER WÄCHTER ANTRIEB.
Ein großer Wasserfall mit einem Knall in der Landkehle fällt,
ES WIRD VON DIESEN WORTEN IN DEN SLOTS GEFÜLLT:
ZIEH ES RAUS, WAS IST BESSER FÜR SANDNATIONEN?!
DASS DIE ERDE VOR DEM WASSER WIEDER AUF MEINE KNIE FÄLLT!
MACHEN SIE IHRE MEISTERSCHAFT IN EINEM WILDEN MEER,
WAS DER SCHWÄCHER IM IMMER ERoberten LAND ANKÜNDIGT,
Dies ist das höchste Ziel von Kriegswasser,
VOR, WELCHE ERDE WIRD VON DUNGE OF CASTLE errichtet.
IN ERWARTUNG FÜR DEN ANGRIFF BLATT DAS SCHAUMTEAM IHRE SCHWERTER,
Der Preis für die Rückkehr der Wellen der Gefangenen im Passagiermantel.

ABER RETALIATION WIRD VORBEREITET,
WAS BLUTFLUSS IM WASSERRAUM BIS ZU DEN SCHWELLEN.
Vulkane unter dem Angriff planen erneut,
DIE MAGMA RITTER CHARAKTERE VON LAVA PRÄSENTIEREN,
Auf den Rücken schlagen,
UND ES GIBT ES, MIT DER GRENZARMEE ZU KOMMEN.
DIE FLAGGE EINES LANDES UNTER DEM OZEAN DER SIEDLUNGEN,
UND DIESER SCHROTT STEADY BEWEGT NOCH WASSER, UM ZU FAHREN,
DIESE INSEL TRIUMPH UNTER DICKEM SCHAUM,
WAS PASSIERT MIT SEINER SCHNEEBANK?,
DER STOLZ IST DIE GROSSE SONNE, DIE ES HEIZT,
UND VERBREITET SEINE LEBENSORDNUNGEN,
LUMINOUS LAURAS, DIE FALSCH SIND, EINE BLUME ZU RUHEN,
ABER ZU KOMMEN, UM MORALEN MIT IHREM WACHSTUM ZU KÄMPFEN UND ZU VERWENDEN!
ÜBER DEM HORIZON DER BERGE DER FEINDE, IHR MAJESTAT.
Dies verursacht keine Schneeabteilungen, DASS DER GLETSCHER STEIGT
DASS ER DIE SCHARFEN SPITZEN MIT EINEM KALTEN AREST KÜHLEN WIRD,
Und so blieb es ewig im Felsen verborgen!

FLÜSSIGKEIT IM KONTINUIERLICHEN STURM MIT STÄNDIGER BESTELLUNG,
EWIGER KAMPF IN NOMOS IST AUSLÄNDER!

Jare Gody

Vom Flüstern von Swarożyc aus dem Schlaf gerissen,
Cyercy opferte Marzanna.
Die Welt zeigte träge ihre Gesichter,
Den Morgentau bewundern.

Der Frühling ist mit einem Sturm im Gefolge angekommen,
Perun tadelte den Himmel mit einem Blitz,
Und sie bedeckte die Erde mit lebendigem Grün,
Und der Regen vergaß nicht, sie zu trinken.

Strzybóg verjagte das Trockene und das Alte,
Frisch enthüllt, vertrieb die Kälte,
Wie die Mutter eines Kindertraums sterbe ich,
Er schmolz das Eis mit seinem warmen Atem.

Das Wasser schwoll mit neuem Leben an,
Frau Mokosz ist feucht und fruchtbar,
Die ganze Natur ist mutig zur Paarung,
Das ist die Zeit, Was hungrig ist, ist hungrig.

Tage und Nächte werden grausam verschonen,
Die Sonne und die Lunna streiten sich um die Macht,
Bis der Sommer des Streits geschnitten ist,
Und die Sonnenwende wird nicht willkürlich eintreten.

Es wird kühn in unseren Augen leuchten

Joanna Gacparska

Ein üppiges Gebet an Lada

Lado, gute Frau,
Er hält meine Hand,
Mit Kränzen verschlungen,
Und in ihnen ein Glas Wein,
Heute trinke ich es mit ihm,
Lass es immer so sein,
Wo wird er den Schritt machen?,
Ich möchte überall mit ihm hingehen.
Komm schon, guter Lado
Bleib für immer bei ihm,
Erstellen Sie eine konsistente Herde,
Beschuldige dich für nichts
Für immer und überall,
Möge er mein sein.
Lado, gute Frau
Lass mich ihm folgen.

Gebet für den Haarschnitt

Ziemio, gib mir Kraft,
Ich würde schaffen, existierte und kämpfte,
Feuer flammend, heiß,
Lass mich genug Kraft haben.

Gib meinen Gedanken Wind
Die Stärke und Geschwindigkeit des Sturms,
Sie sind raus, gib mir eine reine Seele,
Wessen Schicksal ist ein gutes Zeichen.

Ich frage dich, große Götter,
Gib mir einen würdigen Namen,
Schenke Kraft und Gesundheit,
Weisheit, was nicht vergehen wird.

Ich opfere meine Haare,
Von einem Jungen zu einem Ehemann wechseln
Ich glaube an die Götter meiner Vorfahren,
Ich möchte mein Leben in Würde leben.

Kosopleciny

Ziemio, gib mir Kraft,
Das könnte ich erschaffen und existieren,
Feuer flammend, heiß,
Meine Tage scheinen günstig.

Gib mir Wind zu meinen Gedanken
Die Stärke und Geschwindigkeit des Sturms,
Sie sind raus, gib mir eine reine Seele,
Wessen Schicksal ist ein gutes Zeichen.

Ich frage dich, große Götter,
Gib mir einen würdigen Namen,
Schenke Kraft und Gesundheit,
Weisheit, was nicht vergehen wird.

Heute werden sie meine Zöpfe flechten
Und ich werde den Kranz auf meinen Kopf legen,
Ich werde mich in eine Frau verwandeln,
Ich werde heute ein neues Leben beginnen.

Ein üppiges Gebet an Swarog

Swaroż, diese beiden Leute,
Er will sich seinem Schicksal anschließen,
In Trauer, Leiden, Mühsal,
Bis ihre Zeit abgelaufen ist.

In Glück und aller Freude,
In allen Lebensumdrehungen,
Sie wollen in gemeinsamer Liebe bleiben
Ihr eheliches Leben.

Heute findet ihr Wickeln statt,
Verbinde Swarogu mit ihrem Schicksal,
Lass sie den Stern glücklich sein
Es scheint für alle Zeiten.

Lass es für die Jugend sein,
Lassen Sie die Freude in den Seelen ihrer Gäste,
Heute ist ihre Hochzeitsfeier,
Ein Urlaub ihrer großen Liebe.

Swarogu, gib ihnen Geduld,
Weisheit und Verständnis,
Lass sie ihre Liebe behalten,
Lass sie nicht vom Leiden berührt werden.

Leih ihnen Glück, Swarog,
Folgen Sie geraden Wegen,
Lass jeden der alten Götter,
Er gibt ihnen seinen Gefallen.

Lied über Kupala

Unter einer alten Eiche, hinter dem Dorf und dem Feld,
Ein menschlicher Cluster versammelt sich,
Singen, sie tanzen und kreisen,
Das blasse Gesicht des Mondes scheint.

Die jungen, Mädchen; feurig,
Sie tanzen mit dem Tanz der Flammen,
Ihre heißen Köpfe werden vom Wind nicht gekühlt,
Sie sind heute Abend zu verändert.

Sie kaufte, Sie kaufte,
Sie werden heute Nacht nicht einschlafen,
Sie kaufte, Sie kaufte
Öffne deine Augen weiter.
Sie kaufte, Sie kaufte,
Öffne deine Augen weiter,
Sie kaufte, Sie kaufte,
Jemand wird dich bezaubern.

Hier werden bald Wunder geschehen,
Die Kränze fließen auf das Wasser,
Zerreiße eine Farnblume, wenn Sie kühn sind.
Sie erhalten einen schönen Preis.

Sie wirbeln im Tanz, schneller und mehr,
Die Hitze verbrennt die Lenden und das Herz,
Die Lippen verbinden sich, Hände verbinden,
Eine weitere Ecke erhebt sich auf der Stange.

Sie kaufte, Sie kaufte….

Der Himmel ist heute mit Sternen bespritzt,
Moos im Wald trocken und weich,
In dieser Nacht wird die Realität mit Träumen verwechselt,
Die Texte des Liedes verheddern sich.

Gehen Sie also mutig in das Walddickicht,
Feuer segnet dich heute,
Der Junge ist verloren, er wird das Mädchen verlieren
Vor dem Morgengrauen des Himmels werden die Himmel bluten.

Vergessenheit

Mutter Ziemio, wie ich deine Berührung vermisse
Barfuß, Meine Füße sind beschlagen,
Die Steine ​​der Straßen werden meine Leads fressen,
Sie werden das Echo des Sehnsuchtsschreis übertönen.

Das Horn zersplitterte – wie perfekt
Ein Symbol unserer vergeblichen Tapferkeit,
Dies sind vergessene Schlachten und Siege,
Kein Glanz der Herrlichkeit.

Wir sind in seltsamer Dunkelheit bedeckt
Und sie haben unsere Augen verletzt
So, dass sie ihre prophetische Gabe verloren haben,
Wer stirbt ohne Freiheit.

Die Götter wandten ihre Gesichter ab,
Weil wir sie und uns selbst betrogen haben,
Auf der Suche nach einem Gott in einem fremden Himmel,
Als sie unter uns gingen.

Lied der Sonnenstrahlen

Komm aus deiner Haustür – Die Nacht stirbt aus,
Osten – Brandstelle,
Strecken Sie Ihre Arme in die Glut,
schließe deine Augen, geschlossen sein.

Geh raus auf die Wiesen, Die Dämmerung verschwindet
Die Vögel haben ihre Nester geöffnet,
Schneller! bevor die Dunkelheit einschläft
Begräbnis der Mond starb.

Herauskommen, weil wir dich nicht schlafen lassen werden,
Firmamente brennen,
Tau Silbergarnelen,
Die Wände der Nacht stürzen ein.

Geh raus zum goldenen Ding,
Berühre das Gras mit deiner Hand,
aussehen – der Himmel ist klar,
Die Sonne wirft einen blutigen Schein.

Der grenzenlose Himmel öffnet sich,
Die Sonne geht seit Ewigkeiten auf,
Licht verschlingt Dunkelheit,
Verbeuge dich vor ihnen, Mann.

Lied von Perunov

Pernie heller Herr der Dunkelheit der Zeiten,
Das Gesicht des Gesichts beleuchtet die schwarze Weite des Himmels,
Pernie schrecklich, was aus dem Dickicht der Wälder
Sie bedecken an einem heißen Tag mit einem teerigen Mantel,

Herr der alten Mächte rufe ich dich an,
What0 Ian du kippst um, ihn im Wind zu essen,
Du gibst eine Geste, mitten in der Nacht
Du hast den tobenden Sturm mit deinem Donner getroffen.

Du drückst ihn mit einem Blitz auf den Boden
Und Waldtiere und verdrehte Bäume
Sie biegen sie bis zu den Wurzeln in der Niederwerfung
In der Krone des tödlich blassen Blitzes.

Damen mit hellen und feurigen Augen
Schwert hoch und Axt in der Hand
Leihen Sie uns alte und geheime Kräfte.
Lass deinen Schild uns vor Feinden schützen.

Herr der Unterwelt

Veles entsteht von einem goldenen Thron,
Er wird heute aus dem Herzen von Nawia kommen,
Er wird Seelen bringen, was seit dem Tod
Die Hitze verbraucht wilde Sehnsucht.

Sie werden mit einem Vogel und der Wind mit einer Brise kommen,
Am Feuer werden sie bald warm sein,
Feiern wir Dziady mit Schlemmen und Singen,
Bevor sie vor Tagesanbruch vertrieben werden.

Zottelige Ziege ! Reiter!
Verschlinger der Toten, Der Beschützer von Żerce!
Kommen Sie mit den Winden aus den nördlichen Rückzugsgebieten,
Bereife die Herzen der gottlosen Spötter.

Wächter der Weisheit, Herrscher der Quelle des Lebens,
Lunarny Herosie Troisty,
Lass die Seelen heute Nacht aus dem Versteck kommen,
Für einen Kuchen und ein leuchtendes Feuer.

Mokosz

Rokosz, Mutter, fruchtbar mit Feuchtigkeit,
Nimm mich heute Abend in deine coolen Schnitte,
Die Winde lassen Blätter kahle Bäume.
Sie drängen sich in deinem Leib, um zu schlafen.

Du wirst dich wiegen, Mutter, tiefes Leid,
Wer schlägt mein Herz in meine Brust,
Ich schaue auf die angeketteten Winterfelder,-
Eis, Im Schlaf unter dem Eis weint etwas.

Verzauberte Funken von schwachem Grün,
Halb schlafend und ungeduldig,
Keine Blütenstiele und keine Wurzeln,
Warm und leicht so gierig.

Ich vermisse einen warmen Frühling wie sie
Wenn die Felder hellgrün sind,
Die Bäume werden aufwachen und in den Himmel wachsen
Eis wird zu Wasser.

Rokosz, Öffne deine Schenkel gegen die Sonne,
Lassen Sie sich von warmen Strahlen düngen,
Lass deinen Leib heiß sein wie Blut
Er wird diese Felder wie geronnenes Blut erwecken.

Die letzte Żerca

Ich habe noch Stimmen gehört, als ich ein Kind war,
Meine kleinen Hände kannten keine Stille,
Ich schloss mich meinem Schicksal mit Feuer und Wasser an
Und ich wanderte meine Reflexe inmitten der Sterne.

Bor breitete meine grünen Arme aus
Und er gab einen Vorgeschmack auf das Geheimnis –
Ewige und ungezähmte Natur
Es pulsiert mit wildem Blut in meiner Arterie.

Als junger Mann bin ich die Straßen bereist,
Aus den Hügeln meiner Vorfahren und aus den Hütten meiner Brüder –
Zu den Tempeln, in dem die alten Götter lebten
Bevor die Welt sie verriet und verlor.

Ich lehrte den Glauben und die Gesetze des Respekts,
Und die Welt lehrte mich demütige Dankbarkeit,
Nach dem Bild eines edlen Getränks
Er trank mich aus dem Kelch jahrhundertealter Weisheit.

Mein Alter hat Anlass zur Sorge gegeben
Auf meiner Stirn, wie auf der Rinde eines Baumes,
ich sah ! Das Feuer verzehrte die heiligen Haine, Dörfer
Und der Schrei der Ermordeten durchbohrte meine Eingeweide.

ich sah ! Bäche fielen wie Regen,
Und ich war dazu bestimmt, zu verzweifeln und zu quälen,
Und hilflose Hände zittern vor Bedauern
Als meine Augen gequält wurden.

Ich werde im Land meines Schicksals bleiben
Immerhin haben sie meinen Glauben nicht aus meinem Herzen genommen,
In den Scheiterhaufen des Feuers ohne Angst oder Zittern
Der letzte wird kommen, alter Priester – Žerca

Frau – Baum

Überall Nacht, überall Tag,
Er wird dich auf deiner Reise finden,
Sie werden von meinem Erinnerungsschatten berührt sein
Ist im Glück, oder in einem schlechten Moment.

Überall Tag, überall Nacht
Sie werden in den kommenden Tagen kommen, um zu verbringen,
Wach sein oder friedlich schlafen
Du kannst meine blattlose Angst spüren.

Ich beuge mich über deinen Kopf
Ich liebe die Konturen meines Gesichts
Ich atme und dringe in dich ein
Und ich wache über deinen Schlaf.

Ich zittere ja, dass mein Kern in mir bricht,
Säfte pulsieren in der Dunkelheit des Körpers,
Ich wirbele hilflos und regungslos herum
Weil ich im Morgengrauen leise Schritte höre.

Ich werde dich nicht aus dem Leib der Erde herausreißen
Und der Mutterleib wird dich nicht aufnehmen
Meine dumme Stimme wird dich nicht erreichen
Auch wenn eine Flamme in meinem Herzen brennt.

Was du davon geträumt hast, so nah bei mir zu schlafen
Ich weiß es nicht und niemand weiß es
Obwohl du die ganze Nacht mit mir verbracht hast,
Sie werden die Baumfrau vergessen.

Pack

Ein Rudel Wölfe rast durch den zugefrorenen See,
Graue Körper biegen sich, goldene Augen leuchten
Und hin und wieder wird ein Schatten unter die Herde werfen,
Er knurrt taub, steckte seinen Fang, weißes Eis fließt mit Blut.

Durch den Wald, durch den Schnee, unbekannte Hinterwälder,
Die Jagd eines schwarzen Wolfes rast in der Winterstille,
Unter den hohen Kiefern, Tannen und stämmige Kiefer,
Er eilt, er eilt blind, vor Düsenermüdung.

Die Herde blieb auf der silbernen Lichtung stehen,
Es hockte und hob die braunen Köpfe,
Hundert Kehlen und ein Wolfslied begannen,
Und der Wind fegte sie weg und hob sie zu den Wolken.

Blut lief durch ihre Adern, Der sehnsüchtige Ruf erwachte,
Durst nach Blut, in jedem Wolfskörper,
Was der Klang eines Schusses abkühlen könnte,
Wenn es nur nicht so viele Schatten von Wölfen gäbe.

Das Lied des Todes wurde durch die wilden Wälder getragen,
Jede der Waldkreaturen erstarrte in Bewegung,
wissen, dass das Rudel diese Nacht Blut vergießen wird
Und dass jeder sterben wird, wer wird in seine Fallen fallen.

Der Mond erblasste, Die Menge eilte vorwärts
Verfolge die Spuren des Tieres mit einem verdammten Knurren,
In Raserei, was lockt, verliert und berauscht
Was dich zum Mord drängt, zu Tode, zum Verrat.

Die Wölfe jagen sie, unverantwortlich
Jede Winternacht auf dem weißen Teppich,
Von ihren Wolfsanfängen, von den Anfängen der Welt
Und so eilen alle, Wer ist wild im Herzen.

Metaphosen

Schau heute Nacht nicht in mein Gesicht
Leere Neugier täuscht dich,
Zufällig, schlechtes Aussehen
Du kommst wieder zu meinen Fenstern.

Versuche nicht meine Hände zu berühren,
Suchen Sie nicht ihre warme Liebkosung
Und beuge deine Schläfen nicht vor ihnen,
Bevor die Sonne golden scheint.

Versuche nicht, meinen Mund zu erreichen,
Obwohl ihre Weichheit dich so sehr anzieht,
Du wirst mich kalt finden, schlecht und leer
Und du kannst dir keine Küsse schnappen.

Suche nicht mit deinen Augen nach meinen Augen
Sogar die Sehnsucht nach dem Darm war unerträglich
Sie werden nichts in ihnen sehen als Dunkelheit,
Die Zurückhaltung und das Verlangen des Fleisches.

Die Wildnis ruft heute Abend,
Ich werde mein Gesicht bis zum Mund eines Wolfes verlängern
Dieser Anruf bringt mich dazu, meine Kleider auszuziehen,
Das unruhige Blut stürmt mehr.

Und meine zarten Hände,
Wessen Liebkosungen loben Sie,
Sie werden zu Tierkrallen
Hart und scharf, wie Stahl.

Die Lippen kräuseln sich zu einer wütenden Grimasse,
Wird fleischdurstige Reißzähne freilegen,
Ein Schimmer so weiß wie ein blasser Stern
Bereit zu verletzen, schnappen und beißen.

Komm zu mir, wenn die Nacht vorbei ist
Bei den Matinen des Himmels ein Kreis aus Gold,
Ich umarme dich mit meinen Armen,
Voller Vertrauen und Freundlichkeit.

Aber der blaue Mond regiert diese Nacht,
Und mein Körper ist durch Dunkelheit vergiftet,
Wir sehen uns im Morgengrauen wieder,
Wenn du mir nicht zum Opfer fällst.

Kriegergebet

Was für ein Kampf es war! – Die Götter werden überrascht sein,
Wenn sie auf das blutige Schlachtfeld schauen,
Kein Lied von diesem Kampf der Taten wird es erzählen,
Überall nur Leichen, rutschig vom Blut.

Der rote Nebel weht langsam über meine Augen,
Aber ich bin mir sicher, dass ich tapfer in der Schlange stand
Die Stille um mich herum nimmt zu und nichts tut weh,
Obwohl ich bald am toten Ufer sein werde.

Ich warte jetzt auf die Adler – es sollte so sein,
Damit die Adler die Seelen der Krieger nehmen,
Die Sonne geht bereits unter und es wird kalt,
Die Leichen liegen in einer malerischen Formation.

Danke Mutter – Die Mokassins sind nett,
Dafür, dass du mich geboren und mir Kraft gegeben hast,
Das Ende ist nah, blutiger Nebel verdeckt seine Augen,
In deiner Mutterleibswiege werde ich heute ein Grab finden.

Danke, Roda, seniler Silberbart,
Dafür, dass du mich mit Reichtum vergeudet hast,
– Ich hatte immer genug Land, Luft und Wasser
Du hast Mut und Feuer in mich gepflanzt.

Danke Perun, für einen guten Tod im Kampf,
Du hast die dreckigen Verleumdungen angelogen,
Welches Gift nippten sie mich zum Ruhm des Getränks,
Sie haben sie dafür mit einem schändlichen Tod bestraft.

Bring mich heute nach Hause, Navi Lord
Wer hat mir die Worte beigebracht, um in einem Lied zu verzaubern?,
Denn bevor der Hahn kräht,
Ein Geist, der stolz auf meine durchbohrte Brust ist, verschwindet.

Schatten und Flamme

Bring mich in fremde und ferne Länder,
Wo es keine Verzweiflung gibt, Stille ist das Gesetz,
Unterstände für die Verwundeten, tot und verkrüppelt,
Dafür, wo der formlose Schatten auf die Flamme trifft.

Bring mich zurück in die Zeit, Wesen und Welten,
Wo die Leere wirbelt, Es gibt keine Erinnerungen,
Schmerz und keine Erleichterung, profitieren, noch Verlust,
Lass mich in Ruhe und komm nicht für mich zurück.

Lass mich dort bleiben und rufe mich nie an,
Weil ich eine Pause will und nach dem Abyss suche,
Künstliche Paradiese werden von einer falschen Vision angelockt,
Dass ich meine Illusionen mit Träumen verwechseln könnte.

Folge mir nicht! Halt ganz am Ende an,
Es ist kein Schicksal für dich, auch wenn du es willst,
Du gehörst nicht zum Stamm der verkrüppelten Ausgestoßenen,
Sie müssen anderen Pfaden folgen.

Ich werde hier bleiben, wie ein ewiger Stein,
Das Land wird mich akzeptieren, Ihr Boden wird mich verzehren,
In ihr wird das Herz zusammenbrechen und schließlich brechen,
Und ich werde ein Schatten, der von der Flamme absorbiert wird.

Engel Parodie

Vor den Toren des schwarzen Abgrunds, auf der Hut,
Sie sind ewig im Halbschatten verzaubert,
Jeder von ihnen hat an jedem Arm,
Nachtflügel gewebte Trugbilder.

Sie regieren die Dunkelheit und die Weite des Wassers,
Sie sehnen sich nach Menschen und stürmen mit Segeln,
Wenn ihre Augen mit Funken brennen,
Sie schauen den Gott und den Teufel weg.

Ich weiss, dass sie irgendwo in Dunkelheit gehüllt sind,
Ich höre nachts ihr taubes Flüstern,
Manchmal blitzen sie eine silberne Scherbe auf,
Ihre weißen Körper, nicht genug abgedeckt.

Ihre Hände sind jedoch die schrecklichsten,
Wenn du weißt, das mit solchen Händen,
Der Tod ist leicht mit Träumen zu verwechseln,
Sobald Sie ihre Berührung fühlen – nicht mehr!

Wenn sie dich in den Abgrund führen,
Geheimnisvoll, monströs und schön,
Ich werde vor dem Thron von Swarog knien,
– Um dich vor den Engeln zu schützen.

Baltis

Ich erinnere mich an kühles Grün, funkeln unter den Augenlidern,
Als ich meine Augen öffnete und mich an die Stille erinnere,
Irgendwo über mir, hoch oben tanzte der Wind mit den Wellen,
Aber seine Lieder konnte ich nicht hören.

Kleiner Fisch mit winzigen Mündern,
Sie stupsten mich immer noch mit vertrauensvoller Neugier an,
Als ich mein Gesicht mit silbernen Schuppen dekorierte,
Ich kämmte meine Haare mit einem schneeweißen Knochen.

Ich habe das Geheimnis der geheimen Tiefe gelernt,
Durch Millionen von Grüntönen
Bis zu den tiefsten Meeren der Abgründe,
Wo es nichts als Kälte und Schatten gab.

Der Gottkönig des Meeres hat mich in seinen Armen gefangen,
Er kuschelte sein Gesicht in den Wellen meiner Haare,
Er hat mich mit der Kraft seines Zaubers verbunden,
Er wartete auf die Ewigkeit, um mich zu finden.

Er streichelte mich wild, wie Unterwasserströmungen,
Eine Flamme brannte in seinen bernsteinfarbenen Augen,
Alt und schön, die alten und weisen,
Als er mich zu seiner königlichen Nische führte.

Ich ertrank in seiner gierigen Umarmung
Er nahm mich mit, als er wollte, und er wollte mich immer
Dann schaukelte er, bis er einschlief,
Ein Liebesmagier in einem Unterwassertheater.

Und wenn er seine Wünsche schon erfüllt hat,
Er ruhte sich neben ihm im grünen Abgrund aus,
Obwohl sein Körper keine Müdigkeit kannte
Er teilte seine Sehnsüchte und Träume mit mir.

Ich ging weg, Ich wollte nicht in Sicherheit bleiben,
An seiner Seite im bodenlosen Abgrund
Aber aus harten Ländern werde ich dich für immer vermissen,
Weil ich dabei bin, und Baltis ist in mir.

Dziadyow Wunderland

für Großvater Janusz

Dziady in einem ruhigen Halbwald, am Rande der Stadt,
Und unser Kreis ist unvollständig, als ob offen,
Jemandes Abwesenheit, Der Schmerz in den Herzen nimmt zu…
Ein Schritt reicht aus, um die Tiefen der Verzweiflung zusammenzubrechen.

Bedauern drückt uns mit heißen Tränen in die Kehle,
Das Kuchenangebot kühlt sich in zitternden Händen ab,
Und jeder von uns kommuniziert schweigend mit Geistern,
Und alle am Feuer, als ob er neben einem Kind kniete.

Das alte Lied führt uns in fremde Länder,
Wir haben Angst, voller Unsicherheit,
Auf welche der Welten schauen wir durch unsere Tränen
Während wir auf die unsichtbaren Gäste warten.

Und wir starren schweigend in der Hitze des Feuers,
Wer mit seiner Flamme, blitzt mit den Zähnen wie ein Wolf,
Jemand schaut alles mit hungrigen Augen an,
Weil er Dziadys Freaks noch nie gesehen hat.

Sehr geehrte Gäste aus einem fernen Land,
Die Gesichter waren voller Traurigkeit und Besinnung
Blauer Rauch wirbelt um ihre Figuren,
Das blasse Mondlicht scheint durch die Bäume.

Viele von uns, aber es scheint mehr in der Dämmerung
Neben jedem von uns ist ein entfernter Schatten,
Nur heute Abend, vielleicht an unserer Seite –
– stehen, denn er hat einen Traum für immer.

Wunder nach der Dämmerung

Es ist schon Nacht, Blumen versteckten ihre Köpfe
In den wilden Gärten, Vogelkirsche schwelgt,
Der Himmel wurde von einem Mondseemann beeinflusst,
Als der letzte Vogel über die Obstgärten blitzte.

Es ist schon Nacht, Die grüne Linie wurde dunkler,
Und Dunkelheit überflutet die Felder und Täler,
Der Wind wiegte die stolzen Bäume der Krone
Am Ende des Geheimnisses, gespenstisches Becken.

Feen auf Flügeln zerknitterten vor Schläfrigkeit
Mit verfilzten Haaren, voller trockener Blätter
Sie würfeln mit dem Kadaver des Turmes
Und sie schlürfen Nektar direkt aus den Weintrauben.

Von den Seen, von den Gelenken, auf der Oberfläche der Scheibe
Das Gewirr junger Algen lief davon
– Feenhaar, jeder von denen wird verlassen,
Wenn ein menschlicher Fuß auf der Brücke hört.

Blaue Flammen, wie schwache Kerzen
Die Sümpfe bedeckten die Sümpfe mit einem gespenstischen Schein-
Dort strecken die Seelen der Toten ihre Hände aus,
Verurteilte Marys tanzen über den Sumpf.

Wenn du es fühlen könntest, sehen und hören
Du würdest es wissen, Diese Magie geht durch unsere Welt,
Aber du tauchst in seelenlose Stille ein
Und deine Augen sind für alle Wunder geschlossen.

Um drei Uhr morgens

Steige den Nordstern zum wolkenlosen Himmel hinauf,
Am ersten Frühlingstag der Sonnenstrahl sein,
Weiß nicht, nichts zu denken oder zu fühlen,
Weich sanft in schlaflose Nichtexistenz.

Ein Windstoß zwischen den Berggipfeln sein,
Sand unter den Augenlidern des Pilgers,
Befreie dich von Schmerzen, Sehnsucht, Freude,
In Vergessenheit geraten, wie ein wilder Flussfluss.

Mit den Wurzeln des Baumes fest im Boden verwurzeln
Und die Ohnmacht nicht zu spüren, die in ihrer Existenz verzaubert ist,
Wessen Hauch des Todes verschwindet immer noch,
Und das Leben zerquetscht immer noch im Laster des Leidens.

Töte deine Einsamkeit mit dem Geschmack von Wermut
Ein kranker Körper, der Zeit und Lust ausgesetzt ist,
Leugnen Sie Dogmen und die Gesetze der Vernunft,
Hoffnungen aufgeben, die immer noch im Dunkeln wandern.

Diese Gedanken quälen uns in den Nachtstunden
Ein warmer und heller Tag wird oft zum Nichts,
Aber das Leben mit der Freude an harten Hälsen biegt sich
Und es verwandelt falsche Seufzer in Wahrheit.

Lech, Tschechisch i Rus

Hier wuchsen einst undurchdringliche Wälder,
Das Herz dieser Erde schlug zwischen den Wurzeln,
Und der Wind und der Regen haben die Geschichte geschrieben
Ein wildes Land auf den Gesichtern der Steine.

Hier gab es früher dunkle Pools
Das wilde Tier wusste nicht, was es fangen sollte, was Schlingen
Und nur ein Blitz entzündete die Feuer
Und nur die Vögel konnten die Schreie hören.

Er erweckte diesen Wald aus einem hundert Jahre alten Schlaf
Einige plötzliche Bewegungen und unbekannte Stimmen,
Es drang in das Herz des Schattenwaldes ein
Eine große Gruppe von Rehkitzern.

Die Vögel voller Baldachinbäume verstummten,
Ein wildes Tier lauerte in der Dunkelheit
Obwohl es das erste Mal war, dass er hierher kam
Ein in Leder gekleideter Mann mit einem stolzen Blick.

Das Land hatte keine Angst vor ihnen, wild und unbekannt
Der Feind hatte keine Angst vor ihnen, Tier- und Kampfwunden
Die Nacht war schrecklich, Schlachtruf im Morgengrauen,
So haben sie den Tod genommen, wie andere sich das Leben nehmen.

Im Morgenlicht schimmerten die Schilde golden in der Sonne
Ihre Speerspitzen richteten sich in den Himmel
Diese Leute kamen aus einem fernen Land,
Er hat viele Wildnisse und Steppen durchquert.

Sie führten ihre Krieger dorthin, wo neue Länder
Drei stolze Brüder, Stammeshäuptlinge;
Lech ist goldhaarig und hart wie Feuerstein,
Er kannte keine Angst, kein Geschmack von Zweifel.

Tschechisch, über lachende Lippen und Augen
Wessen Leidenschaft war die Jagd-
Er jagte Tag und Nacht ein Tier
Er war auch sehr bereit zu lieben.

Rus hingegen schwieg, er wog immer seine Worte ab
Bevor er etwas sagte, er war in Gedanken versunken,
Aber auch die Ältesten des Rates halten seine Rede
Sie war in jeder Not hilfreich.

Die drei Brüder der Krieger schickten in ein fernes Land
Sie nahmen die Sachen, Frauen und Kinder
Sie machen sich auf den Weg durch die Berge, Täler und Flüsse,
Wo immer ihr lieber goldener Swaróg leuchtete.

Alle Gesichter von Mokotów

Mokoszy gesegnet
Eine Last von Getreide und Beeren,
Wir kamen aus deinem Leib,
Der goldene Swaróg hat sie schwanger gemacht.

Mokosza, Mutter gnädig,
Du gibst uns Essen und Leben
Tägliche Nahrung von dir
Unser Versteck ist in dir.

Ich bin sanfte Mutter von Faulenzern,
Du vergibst unsere Sünden
Kraftvoll, ewig und fruchtbar
Grünäugige Göttin.

Mokosza, Mutter verletzt
Wir bieten Ihnen großzügige Geschenke,
Wir kamen aus deinem Leib
Wir werden dorthin zurückkehren, nachdem wir gestorben sind.

Kupalnocka

Heute ist ein Feuerfest, Wasser,
Heute ist die Feier des Sonnengottes,
Die Dämmerung beginnt die junge Paarungszeit,
Bevor der Tag vorbei ist.

Steh auf, Schwestern, Brüder im Kreis,
Erhebe deine Hörner,
Ihre Rollen werden heute verwirrt,
Heute werden sich deine Wege verbinden.

Suche nach deinen Händen,
Möge Feuer dich segnen,
Lass seinen Tempel sich vor dem Tempel verneigen,
Wenn die Flamme explodiert.

Lasst uns heute zusammen glücklich sein,
Lass alle tanzen, singen,
Wärmen wir uns am Feuer
Und lass uns zwischen den Bäumen gehen.

Denn wie die alten Zeiten sagen,
Dieser Brauch gibt es schon seit Jahren;
Geh in den Wald in Kupalnocka,
Finde die Perunische Blume.

In Kupalnocka ist alles erlaubt,
Heute wird getanzt, singen, er trinkt,
Während es in der Nacht ein Feuer gibt,
Du liebst heute, Du bist heute am Leben!

Für meine Mutter

Ich möchte mit dir bis ans Ende der Welt gehen,
Verstecke dich, wenn du dich verstecken willst,
Bezahle die Pferdemähne mit dir,
Pflücken Sie Obst aus den Obstgärten des Lebens.

Ich möchte, dass das Schicksal dich berührt, gestreichelt,
Und segnete ihn,
Ich starre, seltsame Lieder
Sie riefen dich immer wieder ins Unbekannte.

Ich will dich immer noch bei mir haben
Im Glück, Lachen und Bedrängnis,
Bleib ohne unnötige Worte bei dir,
Begleite dich in Stille.

Ich kann jede Geste der Abneigung nehmen
Ein Strom von Worten und ein Flackern der Angst,
Solange das Schicksal dich verschont,
Solange Götter dich behalten.

Meine Mutter, Genosse
Meine Sehnsüchte, meine Bestrebungen,
Aber ich werde dir alles erzählen,
Ich werde mein seltsames Schicksal mit dir verbinden.

Du weißt was in meiner Seele träumt,
Was mich stört, was träumt,
Du brichst einen Stein aus meinem Herzen,
Immerhin bin ich von deinem Blut.

Eine Zeit der Angst

Wenn die Glocken läuten,
Die unendliche Zeit wird ablaufen,
Irdische Throne werden zu Staub fallen,
Wenn die Zeit schrecklich ist.

Die alten Götter werden zu uns zurückkehren,
Sie werden die Schwellen anderer Welten überschreiten,
Sie werden das Kreuz mit Füßen treten, was Menschen feindlich sind,
Er hat jahrhundertelang zur Hinrichtung geführt.

Die Welt wird einen Tremorkrampf bekommen,
Das Wasser der Meere wird kochen,
Von einem verfluchten menschlichen Stamm,
Verzweiflung und Pest werden fallen.

Die Menschheit ist durch einen Fehler gekennzeichnet,
Der fremde Gott der Anhänger verrät,
Seine Kraft fällt in den Staub,
Rebellion wird von freien Völkern ausgelöst.

Die Hülle der Illusion fiel ihm aus den Augen
Wie für einen Sarg aus Klumpenerde,
Sie fallen in rote Klumpen,
Glauben und Hoffnung begraben.

Der Wind der Geschichte weht uns ins Gesicht,
Bis das Blut herausläuft,
Die alten Zeiten werden nicht vergehen,
Die Zeit der Freude wird nicht kommen.

Das Lied des Rattenfängers

Die Welt lauerte irgendwo da draußen,
Und die Stadt bleibt unverändert, weiterhin friedlich weiter
Etwas sagt uns, wir sollen unsere liebsten Hütten verlassen,
Wenn der Ratcatcher sein wildes Lied spielt.

Der Festzug nach dem Lied schlängelt sich wie eine Schlange,
Und die Jungen an der Spitze schnitten die Sturmblätter,
Mädchen in blauen Kleidern leuchten,
Die Jugendlichen trinken Wein aus Krügen.

Und ihr Zwitschern und Schreien verließ die Stadt
Die Bewohner waren von der unbemerkten Leere überrascht,
Bis sich das leichte Flüstern der Angst in ein Brüllen verwandelte,
Als die Stille ihren Geist und Atem nahm.

Die Mädchen sind weg, Jugendliche und Hunde,
Suchen Sie nach Ihren eigenen Ruhmestagen und Städten
Und nur der lila Zweig zittert und zittert,
Wenn zu junge Vögel aus den Nestern rutschen.

Zu früh, zu schnell, Ihre Zeit ist nicht gekommen
Der Rattenfänger spielte in seinen Liedern Trugbilder
Und sie werden ihre hellen Köpfe mehr als einmal drehen –
– In Richtung Stadt, wenn ihre Wut die erste ist, die vergeht.

Zu spät! Der Rattenfänger führt sie ohne Worte
Das Lied berührt das Herz und zieht sie weg,
Obwohl sie es wissen , Dort gibt es keine Traumstadt,
Das für sie nur wandern und bereuen.

Und die Katzen an den Öfen blieben und träumten,
Über von Rauch bedeckte Schlachtfelder
Und die Bewohner schlafen stattdessen und zittern in ihren Träumen,
Damit wilde Lieder nicht von ihnen geträumt werden.

Fest des Jare

Heute ist der Tag der Johannesfeiertage,
Lob Mokosz – Mutter Erde,
Mit Feuchtigkeit durchnässt sein
Sie trug die Last der Frucht.

Preiset die Sonne, der Geruch der Erde,
Welcher Frühling bringt mit sich,
Lass sie mit Wundern
Es wird dem kalten Winter ein Ende setzen.

Das heilige Feuer erwärmt die Erde,
Indem Sie ein klares Beispiel für die Sonne setzen.,
Was schlummert zwischen den Winterwolken?,
Dass es endlich seine Kraft erwecken würde.

Lass die Felder grün werden,
Lassen Sie sie mit bunten Blumen bedeckt sein,
Lass das Wasser mit Gold funkeln,
Ein stilles Lied über den Sommer flüstern.

Lass starke Kinder geboren werden,
Lassen Sie die jungen Leute zu zweit zusammenkommen,
Lass unsere Stimme zu den Göttern fliegen,
Lass es Glauben in den Herzen geben.

Frühling in einer leichten Brise
Er geht im Weiß der Blumen auf uns zu,
Um uns in Erstaunen zu versetzen,
Dass wir ein Wunder zu unseren Füßen haben.

Schlüssel der wilden Gans

In einem Traum strecke ich meine Arme aus
Wie lange und weiße Flügel,
Und ich sterbe schon vor Erschöpfung,
Der Wind zerrt am taub gewordenen Körper.

Und ich fühle die kühlen Federn
Graue Wolken auf meinem Gesicht
Ich wirbele und falle in die Helligkeit,
Obwohl ich in der Nachhut fliegen muss.

Die Dunkelheit wickelt sich um meinen Hals,
Es saugt den Atem aus deiner Brust
Und mein Herz schlägt hart,
Und es wächst immer noch ein Riss darauf.

Die Augen sind bereits verschwommen
Müdigkeit, dunkle Himmel
Und Nähe um weiße Körper,
Im Dunkeln, das macht mir angst.

Die Lichter der Stadt leuchten unter uns
Die Nacht verging ungeduldig,
Aber die Müdigkeit nimmt zu
Und ein Schrei bricht aus meiner Brust.

Eine Reihe von Gänsen über meinem Haus
Er flog, indem er in der Dämmerung schrie,
Obwohl sie wild und ängstlich sind,
Sie kommen wieder zurück, Wie jedes Jahr.

Paulina Deregowska

-***-

Der Tag steht nicht ohne den Tag auf
Minuten ohne Kontext
Blinder Mann – mit Schlaf ausgestattet
Die Toten kennen die Zeit nicht
Der Moment stirbt ohne Namen
Namen – Vergessene
Sein ist nur durch Identität
Mann für Mann
Freiheit zum Verständnis
Glauben – vor, wer sucht sie

-***-

Wie ein Vogel am Himmel
Scheinbar frei
Regieren heißt nicht über die Elemente nachdenken
Vom Wind verweht
Es gleitet an sein Ziel
Wie mit seiner Stärke wie der Wind
Du hast mich genommen

Wie ein Feuer im Haus
Clever geschlossen
Es kann nicht mit Sklaverei zufrieden sein
Brennen vor Sehnsucht
Er isst was sie geben
Du hältst mich warm, indem du von innen brennst

Wie ein ungeordneter Vogel
Wie ein trockener Baumstamm
Ich kann weder Wind noch Feuer zähmen
Machtlos in der Stille
Unfruchtbar in der Kälte
Ich bin derjenige, der uns beide definiert

Naiv

Dunkle Straßen führen uns
Der schwarze Tunnel führt in die Ferne
Die kalte Erde ist gut für deine Hände
Schlechter Wegweiser – keine Anderen

Sie sind von einer schrecklichen Vision umgeben
Wir träumen immer und immer wieder leise
Dass dieser Tunnel und der Traum seltsam sind
Es ist nicht die reale Welt

Du musst hart aufwachen
Komm aus dem Grabhügel in einen hellen Schein
Von den echten Straßen träumen
Wenn es Zeit ist, schlafen zu gehen

Gebet

Ruhige Hände, scharfe Schwerter in ihnen
Sie sind die Stärke Gottes,
Treue Frauen und ihre fruchtbaren Gebärmutter
Sie sind die Stärke Gottes,
Die Weisheit alter und wachsender Kinder
Sie sind die Stärke Gottes,
Aufrichtige Arbeit und mutige Gedanken
Sie sind die Stärke Gottes,
Einheit der Menschen und heilige Grenzen
Sie sind die Stärke Gottes,
Zimmer, Krieg, Tod und Wiedergeburt
Sie sind die Stärke Gottes,
Sauberkeit, Wahrheits- und Wortgedächtnis
Sie sind die Stärke Gottes,
Gott sieht seine Kraft in vier Gesichtern,
Er kann sie viele Köpfe und Hände sehen,
Gott sieht alte würdige Altäre,
Er sieht, dass seine Kraft für immer andauern wird.

Kupała Nacht

Für Feuer und Wasser:
(Feuerkränze freigeben)
Wasser, nimm das Feuer weg,
Verbrenne das heilige Feuer, Kumpel!
Die Früchte der Erde,
Die Kraft des Wassers,
Feuerkraft –
Es wird schwül sein,
Es wird laut sein –
Noch eine junge Nacht!
Heiß in den Tempeln,
Vergewaltigung im Sinn, –
Lösche deinen Durst nicht,
Wasche die Schande von deinen Körpern!
Reinigen Sie das Wasser, Beschütze die Nacht!
Kombiniere Feuer und Wasser, verbinden!

Bohdan Ihorantonycz

Grüner Glaube

PFLANZENGRÜNER TAG, TIERE
VERTRAUEN IN MEIN VERTRAUEN,
IN DER RELIGION DIESER FRÜHLINGSNACHT,
WENN DIE PRAMOCS IM SEPTEMBER SIND
UND NOCH ÄNDERUNG IM EWIGEN WANDEL.
(IN RELIGION DIE WÄRME DER ATEMNACHT,
WENN STURMPFLANZEN GEKAUFT WERDEN.)

GRÜNER GOTT DES WACHSTUMS
Zu Asche werde ich meine Knochen schleifen,
DASS ES WACHSEN WIRD, VON KIPIAŁO
GRÜNE KRÄUTER TRINKEN KÖRPER.

WER BIST DU, WAS BISSEN SIE DEN GUMMI,
MIT FEUER REINIGEN, GOTT, EIN VOGEL, STURM?